Spannende Veranstaltungen am 06.09. und 07.09.

Leider konnten die für März 2020 geplanten Veranstaltungen rund um die Klimatage am HGG pandemiebedingt nicht stattfinden. Umso mehr freuen wir uns, dass wir nun zumindest zwei Veranstaltungen für insgesamt fünf Jahrgangsstufen nachholen konnten.

Am 06.09. besuchte der unter Fachleuten bekannte deutsche Architekt Thomas Rau aus Amsterdam das HGG . Er hielt einen Vortrag über weitreichende Aspekte einer effizienteren Nachhaltigkeit, als sie bislang angedacht wurde. Vorträge hält er üblicherweise nicht an Schulen, sondern bei großen Veranstaltungen wie dem Weltklimagipfel, bei der UN, bei Politikern auf Bundesebene oder Universitäten und Fachtagungen. Das HGG ist somit die erste Schule in Deutschland, an der diese weitreichenden Gedanken auf ein junges Publikum trafen. Aber wen geht es mehr an? Zusammen mit seiner Frau Sabine Oberhuber präsentiert Thomas Rau in seinem 2018 erschienenen Buch „Material matters“ ein „Wirtschaftsmodell, in dem der Konsument nicht länger Eigentümer, sondern Benutzer ist, Materialien Rechte bekommen und Abfälle der Vergangenheit angehören“. Die Autoren beantworten die wichtige Frage, wie „wir zukünftig gut leben können, ohne uns selbst und der nächsten Generation die Lebensgrundlagen zu entziehen“ (vgl. Prof. Dr. Martin R. Stuchtey, Universität Innsbruck). Wie schaffen wir es, die Ressourcenverschwendung zu beenden, die Wirtschaft zu motivieren, bessere Produkte zu erzeugen und wie profitieren Unternehmen, Verbraucher und die Umwelt davon? Die Veranstaltung fand am 06.09. von 11:20 Uhr bis 12:55 Uhr für die Jahrgangsstufe Q1  sowie von 13:25 Uhr bis 15:00 Uhr für die Jahrgangsstufe Q2 statt. Der am 08.09.21 in der AZ erschienene Artikel ist   hier zu finden.

Am 07.09. fand von 7:45 Uhr bis 12:55 Uhr (in drei Blöcken) die Veranstaltung „Energievision 2050 – Unser Klima. Meine Energie. Deine Zukunft.“ statt, im Rahmen derer es um die zentrale Fragestellung geht, wie wir das gemeinsame Klimaziel, die nahezu vollständige Reduktion der Treibhausgase bis 2050, erreichen und dabei weiterhin ein gutes Leben führen können. Die Referenten haben gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufen 8, 9 und EF in jeweils 90-minütigen Durchgängen den Klimawandel und seine Folgen betrachtet, den Energiesektor unter die Lupe genommen und gemeinsam erarbeitet, wie Wandel möglich ist und wer für das Gelingen involviert sein muss. 

 

Die Thematik der Nachhaltigkeit werden verschiedene Unterrichtsfächer über die beiden Veranstaltungstage hinaus mit unterschiedlichen Schwerpunkten aufgreifen.