Vier Abiturienten beginnen Freiwilligendienst der Spiritaner in Afrika.

MaZ - MissionarIn auf Zeit: Der besondere Freiwilligendienst der Spiritaner

Mitleben - Mitbeten - Mitarbeiten. Diese drei zentralen Begriffe des MaZ-Programmes der Spiritaner beschreiben den Leitgedanken, der das besondere Projekt trägt, im Rahmen dessen junge Menschen über sich hinauswachsen können. Die Mission: Brücken bauen, Freundschaften knüpfen, Leben teilen, von anderen Menschen lernen...

Der christliche Freiwilligendienst der Spiritaner bietet jungen Menschen die Möglichkeit, ehrenamtlich in Projekten im Ausland mitzuarbeiten. Das MaZ-Projekt wird von der Spiritaner-Stiftung getragen und von ENGAGEMENT GLOBAL im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) gefördert. 

Das MaZ-Team bereitet die MaZ für einen Einsatz bei den Spiritanern, Spiritanerinnen, Missionsschwestern vom Kostbaren Blut und Missionaren von Mariannhill in verschiedenen Ländern Afrikas und Südamerikas vor.

Mit Ella Hakes, Sina Ahrens, Tim Bündgens und Aaron Faber haben sich in diesem Jahr vier SchülerInnen des HGG entschieden, ein Jahr als MaZ in Afrika zu verbringen. Ella Hakes und Sina Ahrens werden ihren Dienst in der südafrikanischen Provinz Ostkap aufnehmen, um dort mehrere soziale Einrichtungen, darunter ein Kinderheim und eine Ausbildungsstelle für körperlich und geistig behinderte Menschen, zu unterstützen. Tim Bündgens und Aaron Faber werden an einer Schule in Ghana tätig werden, an der sie neben der Gestaltung von Freizeitaktivitäten auch unterrichtliche Aufgaben in verschiedenen Fächern übernehmen. Im Rahmen des Schuljahresabschlussgottesdienstes wurden die vier Abiturienten nun offiziell entsandt und mit guten Wünschen der Schulgemeinde verabschiedet.