Die viertägige Berlinfahrt haben wir dieses Jahr voller Begeisterung und Vorfreude erwartet.

Vor der Ankunft im Jugendgästehaus International machten wir einen Zwischenstopp in Potsdam, wo wir das Schloss „Sanssouci“ besichtigten und den Abend schließlich mit einem Besuch des Sony-Center ausklingen ließen.

Für die nächsten Tage war ein vielseitiges und volles Programm vorgesehen, dass uns aber trotzdem die Möglichkeit ließ, außerhalb von gemeinsamen Unternehmungen unsere restliche Freizeit selber zu gestalten oder aus einem der vorgeschlagenen Programmpunkte zu wählen.
Insgesamt konnten wir einen Einblick in die NS- und DDR-Zeit gewinnen, wobei wir unter anderem die Holocaust- Gedenkstätte und das ehemalige Stasi-Gefängnis Hohenschönhausen mit Führung durch ehemalige Insassen besichtigten.
Während einer etwa zweistündigen Stadtrundfahrt hatten wir zusätzlich die Möglichkeit uns die ehemalige Mauer zwischen Ost- und Westdeutschland und die DDR-Grenzlager anzusehen.
Ebenfalls auf dem Programm standen der Besuch des Bundestags, Bundesrats und Bundeskanzleramts, wobei wir im Reichstag auch eine Diskussion mit der Bundestagsabgeordneten Frau Moll führen konnten.

Auch die Abende waren sehr abwechslungsreich! Das Programm variierte von der Besichtigung des Brandenburger Tors zum Besuch eines Erlebnisschwimmbades bis hin zum Shoppen in der Berliner Mall.
Am letzten Tag durften wir wählen, welche der folgenden Veranstaltungen wir besichtigen wollten; Checkpoint Charlie-Museum, Technikmuseum, Wachsfigurenkabinett oder das Jüdisches Museum.
Nach dieser schönen und bereichernden Zeit fuhren wir mit dem Bus zum HGG zurück, wo wir dann gegen Mitternacht ankamen.

Marie-Lou Merhi