Die Suchtvorbeugung ist schon seit Jahren ein wichtiger Bestandteil unseres Schulprogramms.

Dabei handelt es sich nicht um eine Reihe von Einzelaktionen, sie ist im Sinne der Nachhaltigkeit vielmehr in das Schulleben eingebettet und richtet sich an alle Schülerinnen und Schüler.

Durch die frühzeitige Aufklärung über die Ursachen und Formen von Sucht, die Wirkungsweisen und Gefahren legaler und illegaler Suchtmittel sollen die Schülerinnen und Schüler vor Drogenmissbrauch geschützt werden. Ein wichtiges Ziel ist dabei gleichzeitig die Festigung und Stärkung der Persönlichkeit.

Bei der Durchführung verschiedener Projekte arbeiten wir schon seit Jahren mit der Fachstelle für Suchtvorbeugung in Eschweiler und mit dem Kommissariat Vorbeugung der Polizei in Aachen zusammen.

So fand z.B. im letzten Schuljahr ein Workshop zum Thema Alkohol statt und die Jahrgangsstufe 9 wurde auch über juristische Aspekte im Zusammenhang mit illegalen Drogen aufgeklärt.

Zur Zeit nehmen die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangstufen 7 und 8 wieder an Be smart – don’t start teil, dem Präventionsprogramm gegen das Rauchen.

Für die Eltern finden – auch in Zusammenarbeit mit der Fachstelle für Suchtvorbeugung und dem Kommissariat Vorbeugung – regelmäßig Elternabende statt, die einerseits der Information dienen, andererseits auch die Möglichkeit bieten, sich untereinander über mögliche Unsicherheiten und Ängste auszutauschen und mit den Experten ins Gespräch zu kommen.