Kölner Schulmarathon 2018

 

In der Kino-Werbung hieße es wohl „Die Marathonis  – the next generation“ oder ähnlich. Mit einem jungen Team aus 8. Klasse, EF, Q1 und Q2 gehörte das HGG-Staffelmarathon-Team 1 wohl zu den jüngsten Teilnehmern im Gesamtfeld der 980 Staffeln, die beim Kölner Staffelmarathon angetreten waren. Dennoch lautete das Endergebnis Platz 4 im Gesamtfeld und mit großem Abstand Platz 1 in der Schulwertung.

Quasi von vorne weg lief das Team im Rahmen des offiziellen Marathons in der Schulwertung dem ersten Sieg beim größten Sportereignis in ganz NRW entgegen. Drei Leichtathleten in einer Schulmarathon-Staffel zu haben, bedeutete dabei sicher einen großen Vorteil, aber auch die Erfahrung aus zahlreichen Teilnahmen an den Bonner und Kölner Schulmarathon-Veranstaltungen der Vorjahre. Denn die Streckenabschnitte waren nichts für untrainierte Laufanfänger: drei lange Streckenabschnitte von 12 km, 11,5 km und der Schlussstrecke von 12,7 km wurden um eine wesentlich kürzere Strecke von 6 km ergänzt.

Mit einem Vorsprung von mehr als 4 Minuten auf Platz 2, sogar 15 Minuten auf Platz 3 lockt nun eine Einladung zur Siegerehrung in die Lanxess-Arena und damit verbunden eine Sonderehrung im Rahmen eines Eishockeyspiels der Kölner Haie. Dann wird nämlich traditionell die schnellste Schulstaffel in einer Pause aufs Eis gebeten und vor fast 10.000 Zuschauern für ihren Erfolg unter dem Applaus des Publikums beglückwünscht. Gänsehaut dürfte also nach dem mutigen Auftritt beim Lauf selbst garantiert sein!

Nicht unerwähnt bleiben sollte aber auch der 7. Platz unter den 32 Schulstaffeln bzw. 45. Platz insgesamt, während die reine Mädchenstaffel ihr Ziel der 4h-Marke um wenige Minuten verpasste. Die Teilnahme der 31 größtenteils sehr jungen Schüler am Schülerlauf krönte ein erster Platz in einer Jahrgangswertung. Auch hier steht die Einladung zur Siegerehrung also bevor.

Damit wird das HGG nicht nur die erfolgreichste Schule in der Gesamtwertung, sondern auch eine der teilnehmerstärksten Schulen beim Lauf und bei der Siegerehrung sein. Zwischen Leistungsorientierung und Freude an der reinen Teilnahme war also wieder alles dabei, inklusive zahlreicher begleitender Eltern im Doppeldeckerbus. Eine breit aufgestellte Aktion mit zusätzlicher Unterstützung von Eltern, einem Referendar und finanziell auch vom Förderverein, Glückwunsch an die insgesamt 83 beteiligten Personen!