Altertumswissenschaft für Schüler - mal klassisch mal modern

voraussichtliche Termine 2. Halbjahr, Stand 23.02.20: 

ENTFALL: 13.03.20, 13:25-15:00 Uhr (Recherchearbeiten zur Erarbeitung des geplanten Flyers, Erarbeiten von Hörsequenzen etc.)

ERSATZTERMIN: 20.03.20, 13:25-15:00 Uhr (Fortsetzung Recherchearbeiten zur Erarbeitung des geplanten Flyers, Erarbeiten von Hörsequenzen etc.)

 

27.03.20, 13:25-15:00 Uhr (Besuch Hr. Gossens vom Berufskolleg Alsdorf, Vorstellung der App "Biparcours" - Erstellung von Lehrpfaden als Rallye)

- Osterferien - 

24.04.20, 13:25-15:00 Uhr (Erarbeitung Flyer und App "Würselener Römerrundweg")

08.05.20, 13:25-15:00 Uhr (Erarbeitung Flyer und App "Würselener Römerrundweg")

15.05.20, 13:25-15:00 Uhr (Erarbeitung/evtl. Präsentation Flyer und App "Würselener Römerrundweg")

Donnerstag 28.05.20 ganztägig (Exkursion nach Köln: Römergrab Weiden, Ausstellung des Römisch-Germanischen-Museums im Belgischen Haus)

- 30.05.-02.06.20 Pfingstferien -

- 05.06.20 Sponsored Walk -

09.06.20 ganztägig (Exkursion nach Köln zusammen mit Projektgruppe des Berufskollegs Alsdorf, Besuch EL-DE-Haus und Stadtrundgang römisches Köln)

12.06.20 13:15-16:00 (unter Vorbehalt: Vorstellen des Flyers beim Städtischen Beigeordneten/Bürgermeister der Stadt Würselen; Jahresabschluss)

- 15.-19.06.20 Klassenfahrten Klasse 6 - 

[freiwillig: 20.06.20, "Tag der Archäologie" in Titz-Höllen]

[freiwillig: 20./21.06.20, "Schwerter, Brot und Spiele", Römerfest in Xanten]

- Sommerferien - 

 

Archäologie-AG

Die AG wird wesentlich von zwei Großprojekten geprägt: erstens nimmt die AG dieses Schuljahr zum fünften Mal am bundesweiten Förderprogramm denkmal aktiv der Deutschen Stiftung Denkmalschutz teil. Dieses Jahr wird ein Würselner Römer-Rundweg erarbeitet, der zu Fuß und mit der App des Programms BIPARCOURS des Bildungsministeriums erstellt werden soll. Dabei werden die bekannten römischen Fundorte und Straßen- und Wegeführungen auf dem zentralen Stadtgebiet zu einem Rundweg zusammengestellt und mit Fotos und Audiosequenzen erlebbarer gemacht. Mit der 3D-Druck-AG werden QR-Codes dafür entwickelt, die eine dauerhaft kostengünstige Betreuung des Rundwegs ermöglichen sollen. In einer Variante des Weges wird ein Radweg entstehen, bei dem auch das Römerkanal-Teilstück auf unserem Schulgelände aufgesucht wird. Das dreitägige Treffen mit den anderen ausgewählten Schulen des denkmal aktiv-Schulprogramms (jährlich nur ca. 70-80 Schulen im Bundesgebiet) findet dieses Schuljahr in Hohenahr nahe Marburg statt, zwei Mitglieder der AG werden dies auch für einen mehrstündigen Zwischenhalt in Frankfurt nutzen können.

Die Übernahme und die Aufstellung des Teilstücks der römischen Wasserleitung auf dem Schulgelände des HGG wurde im Projektjahr 2018/19 dokumentiert sowie vertieft behandelt. Das Stück konnte infolge von Straßenbauarbeiten in Hürth bei Köln nicht erhalten werden, unter den alleine übernahmeberechtigten und interessierten öffentlichen Einrichtungen ist das HGG die einzige Schule. Es erfolgt dabei eine Zusammenarbeit mit dem führenden Fachmann auf dem Gebiet der Aquädukte, Herrn Prof. Grewe, der Stadtarchäologie Aachen, der Bezirksregierung Köln und lokalen Historikern. 

Das Ganzjahresprojekt 2016/17 dieses Förderprogramms wird jedoch in der AG auch weiterhin behandelt. Zusammen mit der Stadtarchäologie Aachen und dem Landschaftsverband Rheinland wurde und wird auch weiterhin die Tempelanlage Varnenum in Aachen-Kornelimünster thematisiert. Sie soll in ihrer Größe für mindestens eine Woche inklusive Aktionsprogramm im Juli 2021 per Gerüstbau wiedererstehen. Die Projektergebnisse der diesjährigen Arbeiten werden teilweise am Tag der offenen Tür, in aller Ausführlichkeit aber bei einer Präsentationswoche 2021 interessierten (Grund-) Schulklassen und anderen Gruppen vorgestellt. Die Tempelanlage von Varnenum ist das einzige frei zugängliche römische Bodendenkmal in Aachen. 

Als zweites Großprojekt führen die betreuenden Lehrer mit den AG-Schülern zusammen in diesem Schuljahr bereits zum sechsten Mal die Römer-Werkstatt im Rahmen der Grundschüler-Projekte des HGG durch. Dieses Jahr werden römische Würfeltürme und Wachstafeln hergestellt. Informationsflyer mit weiteren Informationen zum Thema der Römer-Werkstatt 2019 gehen den Grundschulen wieder im September 2019 zu. 

In der Anfangszeit der Archäologie-AG stand im Vordergrund, nach Möglichkeit eigene römische Funde aus der Nähe der Schule auszuwerten. Bald schon wurde die Thematik durch mehrere Exkursionen zu verschiedenen Zielen und zu verschiedenen Inhalten vertieft, die Außendienststelle des Rheinischen Amtes für Bodendenkmalpflege des Landschaftsverbands Rheinland (LVR) in Nideggen-Wollersheim, das Landesmuseum Bonn, die Römervilla in Bad-Neuenahr, im Rahmen der Projekttage ging es auch nach Trier und zur Villa Borg, oder auch selber aktiv ins Töpfereimuseum Langerwehe und in die Kunstschmiede Zitzen

Nicht selten benötigen unsere aktuell 14 jugendlichen Forscher auch den berühmten Blick über den Tellerrand, Stichwort „interdisziplinäres Arbeiten“. Internetrecherchen im PC-Raum, PowerPoint-Präsentationen, Zusammenarbeit mit der Fachgruppe Informatik, Einsatz von Modellflugzeugen für Luftaufnahmen, projektartiges sowie klassen- und jahrgangsstufenübergreifendes Arbeiten bestimmen den AG-Alltag, gelegentlich gab es sogar verschiedene Gastvorträge. Alte Geschichte wird hier lebendig! So etwa auch bei der Übergabe des 3D-Ausdrucks eines römischen Würfelturms im RWTH-Institut infosphere. In Kooperation mit der Fachschaft Informatik entstehen mittlerweile auch eigene 3D-Ausdrucke.

 

Olaf Grodde